Seite auswählen

Helfen E-Zigaretten oder Nikotinersatz mit dem Rauchen aufzuhören?

Helfen Nikotinkaugummis, Nikotinpflaster, Nikotinspray oder E-Zigaretten wirklich bei dem Versuch, mit mit dem Rauchen aufzuhören? Hier sind die Vor- und Nachteile!

Du willst mit dem Rauchen aufhören? Dann hast du bestimmt schon über eine Nikotinersatztherapie nachgedacht, um das Aufhören einfacher zu gestalten. Die populärsten Produkte am Markt kann man in zwei Kategorien einteilen: Zum einen sind da die Nikotinkaugummis (und andere Nikotinersatzprodukte wie Nikotinlutschtabletten, Nikotinsprays, Nikotinpflaster, Nikotininhalatoren). Zum anderen gibt es die E-Zigaretten. Ich habe all diese Produkte – abwechselnd oder gleichzeitig – über rund 4 Jahre hinweg verwendet.

Was sind die Vorteile von E-Zigarette und Nikotinersatzprodukten?

Die Vorteile der Nikotinersatzprodukte liegen darin, dass sie definitiv die körperlichen Symptome des Nikotinentzugs mildern und natürlich viel weniger Schadstoffe enthalten als Zigaretten. Statt eine Zigarette zu rauchen, kaut man einfach ein Nikotinkaugummi, und das Verlangen zu rauchen nimmt ab – Funktioniert. Mit einer E-Zigarette bekommt man nicht nur wie beim Kaugummi Nikotin verabreicht, sondern es qualmt bzw. Dampft auch noch, und taugt daher in meiner Erfahrung als vollwertiger Zigaretten-Ersatz. Die Langzeitfolgen sind bisher zwar unerforscht, aber vermutlich kann man sagen dass Dampfen viel weniger schädlich ist als Rauchen (vorausgesetzt man verwendet nur Liquids, die ganz offiziell im Handel erhältlich sind…). Damit gewinnst du mit ziemlicher Sicherheit Gesundheit und Lebenserwartung!

Was sind die Nachteile von E-Zigarette und Nikotinersatzprodukten?

Der entscheidende Nachteil von E-Zigaretten und Nikotinersatzprodukten liegt aus meiner Sicht aber darin, dass sie in keiner Weise gegen die psychische Abhängigkeit helfen. Wir haben unser Gehirn über viele Jahre hinweg so konditioniert, dass es in bestimmten Situationen automatisch nach einer Zigarette giert. Wenn wir in diesen Situationen die Zigarette nun einfach durch einen Nikotinkaugummi oder das Dampfen ersetzen, dann rauchen wir zwar nicht – aber gegen die eigentliche Sucht haben wir nichts getan. Wir haben nur ein Suchtmittel durch ein anderes ersetzt! 

In der Theorie gilt es dann, im nächsten Schritt nach dem Umstieg von der Zigarette auf den Nikotinersatz, den Konsum langsam zu reduzieren. Nur, und da ist der Haken: mir selbst und vielen anderen ist da leider genauso gut gelungen, wie unsere zahlreichen Versuche, die Anzahl der täglich gerauchten Zigaretten zu reduzieren – nämlich gar nicht. Nachdem ich dann über 4 Jahre hinweg abwechselnd Kauer, Raucher und Dampfer war, wurde mir irgendwann klar, dass dies für mich keine befriedigende Dauerlösung darstellt. Kaugummis und E-Zigarette helfen zwar die Abhängigkeit von der Zigarette zu reduzieren –  nicht aber die Nikotinsucht als solche zu überwinden.